Foto: Daniel Hertrich, 2021

Hi!

Ich heiße Tamara Pientka.
Mit 15 begann ich bewusst zu singen. Die innere Zündung war von heute auf morgen da. Es war wie ein Erwachen zu dem was ich unbedingt tun musste. Das war keine Entscheidung. Es war gegeben. Was ist dieses „es“ überhaupt? Ich weiß es nicht genau. Aber wenn ich es spüre, führt es mich in ungetrübter Sicherheit dahin, wo ich sein muss – wie ein Schlafwandler, der nicht weiß was er tut, und trotzdem nicht vom Dach fällt. Ich nenne „es“ mein „inneres Navi“. Es führte mich in den ersten Jahren in die Klassik. Wie viele junge Frauen am Anfang ihrer Gesangsausbildung sang auch ich Arie Antiche, dann Händel, ein wenig Vivaldi und Gluck, später Mozart, Mahler, Mussorgsky, Bernstein. Ich hatte das Glück, dass meine erste Lehrerin mit der Auswahl der Stücke sehr umsichtig war. Das ist für eine junge Stimme, die klassische Musik singt sehr wichtig.
Klassische Musik war aber nicht das einzige, was mich umtrieb. Ich hatte auch eine große Leidenschaft für die Rockmusik. Während meines Musikstudiums schloss ich mich einer Rockband an. Ich sang die Musik des Gitarristen und nach und nach entstanden neue Songs, deren Texte und Melodien dann überwiegend ich schrieb. Aber was ich schrieb, konnte ich nicht singen. Meine klassisch ausgebildete Stimme funktionierte auf eine Weise, die die Dynamik der klassischen Musik wiedergeben konnte, nicht aber die der Rockmusik. Und von Pop ganz zu schweigen. Wenn ich Pop singen wollte, ging ich mit meiner Stimme erst richtig baden.
Konnte ich beide Welten haben? Die Klassik und den Rock?
Ich machte mich auf die Suche. Ich experimentierte zwar viel, wusste aber auch, dass mir ausschließliches DIY nicht die Antwort auf die Frage liefern konnte, die mich umtrieb. Andererseits war ich garantiert nicht die Erste, die diese Frage umtrieb. Eher zufällig entdeckte ich einige Zeit später (irgendwann zwischen 2010 und 2012) Catherine Sadolin und ihre Complete Vocal Technique. Und das war es dann. Ich begann zu üben wie noch nie zuvor in meinem Sängerleben. Üben war auf einmal super konkret. Da war nichts Vages mehr. Ich wusste genau, wenn ich Sound XY haben wollte, musste ich Übungsweg XY einschlagen. Hier fand ich die Klarheit, die ich gesucht hatte und auch die Art, wie ich selbst unterrichtete wurde um einiges fokussierter und zugleich offener und flexibler. 2018 begann ich dann die 3-jährige Ausbildung zum Authorised Complete Vocal Technique Teacher am Complete Vocal Institute in Kopenhagen – einer Gesangs- und Pädagogikausbildung, die stilübergreifend funktioniert. 2021 habe ich diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die CVT ist ein Werkzeugkasten, der gefühlt für zehn Sängerleben reicht. Ich habe stimmlich, musikalisch und pädagogisch so viel mehr dazu gewonnen, als ich es jemals für möglich gehalten hätte. 

Was gibt es Musikalisches zu berichten? Da das eher eine Coaching- als eine Musikerseite ist, fass ich mich hier kurz.
Ich sang viele Jahre lang in Chören und Vocalensembles und war auf etlichen Bühnen in Europa unterwegs. Ich bin nach wie vor in meiner Rockband aktiv. Ich kollaboriere viel mit Kollegen im Tonstudio und unterstütze Sänger/innen während einer Preproduction, sodass Sänger und Produzent mit dem Ergebnis glücklich sind. Außerdem arbeite ich seit 2020 als Co-Produzentin an der Entstehung neuer Songs mit. Falls du also ein Singer-Songwriter bist, der an Songfragmenten feststeckt, oder du ein Instrumentalist bist, der eine Sängerin braucht, um die Songs Wirklichkeit werden zu lassen, schreib mir gerne.

 

Mein CV in kurz

2003 – 2010: klassische Gesangsausbildung bei Daniela Thurner
2008: Beginn der Unterrichtstätigkeit
2010 – 2012: div. Fortbildungen in Jazz and Popgesang, u.A. Green Voices Institut (München)
2012 – 2013: Vertiefung klassischer Gesang bei Margriet Buchberger
2008 – 2014: Studium Musikpädagogik und Anglistik an der KU-Eichstätt / Ingolstadt (Studium: Lehramtplus); 1. Staatsexamen 2014
2013 – 2017: Fortbildungen in „Complete Vocal Technique“ bei Katja Maria Slotte und „Alexandertechnik“ (Körperarbeit für Sänger) bei Peter Jacobson
2017: Erster Unterricht auch digital erteilt
2018-2021: Diplom-Ausbildung zum „Authorised Complete Vocal Technique Teacher“ am Complete Vocal Institute in Kopenhagen
 
Meine Homebase ist Ingolstadt a.d. Donau. Ich liebe progressive Rockmusik, Singer Songwriter Pop, die Oper, die Black Pumas, gut gemachte Fantasy- und historische Romane und vegetarische Laksa Soup. Ich singe und performe überwiegend die Musik meiner Band, deren Songs ich mitgestalte. 

Newsletter

Hier gibts von Zeit zu Zeit Updates zu Kursen und Workshops und 2-3mal jährlich Artikelserien zu den Themen "Stimme", "Inspiration" und "Growth".